Die arabische Brille – Blowjob ohne Optiker

Die „arabische Brille“ ist eine Sexualpraktik, bei der der Hoden des Mannes während dem oralen Verkehr auf die Augen der Frau gelegt wird.

die arabische Brille hat nichts mit normalen Brillen zu tun

die arabische Brille hat nichts mit normalen Brillen zu tun

Ganz klar diese Sexstellung ist nichts für Spießer oder das erste Mal. Jedoch kann die arabische Brille dazu verwendet werden um ein etwas ernstes Liebesspiel lockerer zu gestalten oder für einen kurzen Lacher zu sorgen.

Arabische Brille: Die humorige Umschreibung dafür, dass beim Oralverkehr die Hoden auf die Augen des Partners gelegt werden.

Wie viel Lust die arabische Brille den teilnehmenden Sexpartner bereitet oder ob es nur zum Necken des Partners dient ist unklar. Während der Penis mit dem Mund verwöhnt wird, sieht die Frau/Mann nichts. Vielleicht konzentriert man sich durch das Ausschalten des Sehsinns mehr auf das Glied und dessen Stimulation.

Setzen Sie sich oder Ihrem Liebsten doch einfach mal die arabische Brille auf und sehen Sie wohin das führt.

Witziges zur arabischen Brille

Folgendes macht die arabische Brille für viele so witzig:

  • Sie ist fest und flauschig zugleich
  • Pro Auge ein Ei, immer an diesen Grundsatz halten
  • Besser als jede Gesichtsmaske und das ganz ohne Gurkenscheiben
  • Kurzsichtig? Vielleicht verleiht die arabische Brille besseres Sehvermögen
  • Die einzige Brille mit der man schlechter sieht
  • Hilft auch falls man lieber im dunkeln Verkehr hat, aber zu faul zum Lichtschalter zu gehen ist

Witzig ist alleine schon die Tatsache, dass man sich meist etwas bewegen muss um den richtigen Winkel zu erwischen. Denn nur in der 69-Stellung klappt es meist nicht. Also ran an den Speck…äh an den Sack. Den richtigen Winkel zwischen den Beinen finden auch die etwas ungelenkigen Mitmenschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.