Mit dem Partner Pornos schauen – So wird es sicher ein Erfolg

Viele Männer und auch Frauen schauen sich von Zeit zu Zeit gerne einen Porno an. Viel seltener ist es der Fall, dass sich Paare gemeinsam ein Sexfilmchen ansehen – auch wenn der ein oder andere das vielleicht gerne tun würde. Wir klären die Frage, ob man überhaupt Pornos mit dem Partner schauen sollte und geben nützliche Tipps, damit der gemeinsame Pornoabend zum Erfolg wird.
Sollte man Pornos gemeinsam mit dem Partner schauen?
Hier scheiden sich natürlich die Geister. Wer heimlich Pornos guckt und weiß, dass der Partner das eigentlich nicht möchte, sollte erwachsen werden, ehrlich sein und sich die Pornos, zu Gunsten seiner Beziehung, aus dem Kopf schlagen oder aber das Thema offen ansprechen und sagen, warum man darauf nicht verzichten möchte. Wissen beide Partner vom Pornokonsum des anderen und haben damit auch keine Probleme, kann das gemeinsame Schauen erotischer Filme dagegen durchaus neue Anreize schaffen und das eigene Liebesleben beflügeln. Dazu müssen aber gewissen Grundregeln eingehalten werden und eine vertraute Atmosphäre in der Beziehung herrschen.

Vorbereitung auf den gemeinsamen Pornoabend

Nun sollte man seinen Partner natürlich nicht mit ausgewähltem Film und Maus auf dem „Play“-Button mit der Idee überfallen. Wer die folgenden Tipps beherzigt, hat gute Chancen darauf, dass das gemeinsame Pornoabenteuer zum Erfolg wird.
Nachfragen
Im ersten Schritt sollte man beim Partner nachfragen, ob er sich denn überhaupt vorstellen kann, sich einmal zusammen einen Porno anzusehen.
Reden, reden, reden
Dann ist es an der Zeit, Fragen oder eventuell bestehende Zweifel und Hemmungen aus dem Weg zu räumen. Es ist also eine ausführliche Unterhaltung angesagt.
Die Filmauswahl
Da das Angebot an Pornos nahezu überwältigend ist und so viele verschiedene Genres zur Auswahl stehen, sollte die Filmauswahl unbedingt gemeinsam getroffen werden. Schließlich kann nicht vorausgesetzt werden, dass beide Partner auf dieselben Filme stehen.
Der richtige Rahmen
Es versteht sich von selbst, dass der Rahmen stimmen muss, damit das gemeinsame Pornoschauen gelingt. Partner sollten sich absprechen, wann und wo sie das Experiment gerne starten würden. In der Regel bieten sich der Abend, nachdem alle täglichen Pflichten erledigt sind und der Kopf somit frei ist, sowie das heimische Wohn- oder Schlafzimmer an. Auch Spielzeug wie Liebeskugeln kann parat gelegt werden.
Das Ambiente
Ist Tag X gekommen, sollte für ein angenehmes, vielleicht sogar romantisches Ambiente gesorgt werden. Ein paar Kerzen, weiche Laken und schon kann es losgehen.
Der Stop-Knopf
Bevor der Porno gestartet wird, sollte beiden Partnern klar sein, dass jeder den Film sofort unterbrechen kann, wenn er feststellt, dass er sich bei der Sache doch nicht zu 100% wohl fühlt – und zwar ohne Angst vor einer verärgerten Reaktion des Partners haben zu müssen.
Rückbesprechen
Im Nachhinein sollte ein Gespräch stattfinden, in dessen Rahmen beide Partner die Gelegenheit haben, zu sagen, was sie erregt hat und was sie eher weniger gut fanden. An dieser Stelle kann auch direkt besprochen werden, ob es sich hier um eine einmalige Sache gehandelt hat oder ob in Zukunft öfter zusammen Pornos geschaut werden sollen.

Sicher und Virenfrei – Kostenlose Porno Tubes meiden

Generell ist es im Falle von Pornos immer wichtig, eine seriöse Seite zu wählen – andernfalls tappt man schnell in Kostenfallen oder begibt sich in rechtliche Grauzonen. Daher eignen sich kostenlose Porno Tubes eher weniger. Man sollte demnach schon bereit sein, das nötige Geld in den sicheren Pornokonsum zu investieren. Auf folgender Webseite findet man deutsche und gute Webseiten für erotische Filme. Die Auswahl des richtigen Anbieters ist sehr wichtig, um den heimischen Computer virenfrei zu halten. Denn die meisten kostenlosen Tubes versuchen über Trojaner Spyware und andere schädliche Software auf den Computer einzuschleusen.

Fazit – Mit dem Partner Pornos schauen kann etwas Aufregendes sein

Besteht der Wunsch, mit dem Partner erotische Filme zu schauen, kann dies etwas Bereicherndes für die Partnerschaft sein, wenn beide Partner das auch wirklich wollen. Eine ehrliche Kommunikation und die richtige Filmauswahl stellen die wichtigsten Kriterien für eine aufregende Zeit nach. Und der richtige Anbieter garantiert, dass der Computer durch den Konsum keinen Schaden nimmt.

Weiterführende Links

  • Hier berichten wir über ein ähnliches Thema

Deutsche Erotikportale – exklusive Gutscheine

Erotikportale sind alle möglichen Formen von Seiten, auf welchen – meist gegen ein Entgelt – explizite Videos, Bilder, Livecams, Chats und Sexgeschichten ausgetauscht bzw. genossen werden können. Der Unterschied zu z.B. den bekannten „Tube-Seiten“ ist, dass die Inhalte meist redaktionell aufbereitet und/oder moderiert werden. Insbesondere die großen, seriösen Portale zeichnen sich durch eine durchgehend gute Qualität aus. Hinzu kommt, dass sich der Nutzer keine Sorgen machen muss, ungewollt Computerviren oder unautorisierte Kreditkartenabbuchungen zu erhalten. Seriöse Seiten legen auf Diskretion und ordentliches Geschäftsgebaren wert – sodass man sich voll und ganz auf den Genuss konzentrieren kann.

BIG7 – 15 Euro Gutschein

Unsere erste Seite im Trio der Erotikportale ist big7.com. Wer auf der Suche nach anregendem Videomaterial ist und vielleicht sogar ein Treffen ausmachen möchte, wird hier fündig. Mit unserem Big7 Gutschein „15EURO“ erhält man auf die erste Einzahlung 15 Euro zusätzlich geschenkt, wenn man mindestens 5 Euroeinzahlt. Der ideale Betrag, um reinzuschnuppern. Besonders empfehlenswert für jene, die Amateursternchen abseits vom bekannten „Mainstream“ suchen. Neben den Videos, gibt es natürlich auch Unmengen an Bildmaterial und explizite Chats sowie Livecams, welche das Angebot im erotischen Sinne abrunden. Schwerpunktmäßig werden erotische Videos und Sextreffen angeboten.

MyDirtyHobby – 5 Euro in Form von Dirty Coins

Die größte und wohl bekannteste der drei Plattformen: Wer gute Amateurvideos und -bilder sucht, ist auf MyDirtyHobby goldrichtig. Für jeden Geschmack ist was dabei und den ein oder anderen Amateur kennt man auch Dank der Seite inzwischen im professionellen Erotikgewerbe. Dabei ist die Auswahl an erotischem Material mehr als üppig. Hinzu kommt die faire Preisgestaltung: Die Seite gewährt einen großzügigen Mengenrabatt, wenn man sich gleich viele Dirty Coins kauft (die „Währung“ auf der Plattform). Das Beste: Mit unserem exklusiven MyDirtyHobby Gutschein „RXVT6TTDTEYRR3R6“ gibt es auf die erste Einzahlung satte 5EUR in Form von 500 Dirty Coins gratis dazu. Selbstverständlich ist ein lebenslanger Zugriff auf die gekauften Videos und Bilder garantiert. Auch auf Mobilgeräten macht die Seite einen guten Eindruck und verfügt über eine Chatfunktion, mit welcher man sich mit seinen Lieblingsdarstellern austauschen und quatschen kann. Schwerpunkt bleiben jedoch die Videos.

777livecams – 15 Euro Rabatt auf das erste Coinpaket

Schwerpunktmäßige Freunde der Livecams und des Livechats kommen hier voll auf ihre Kosten: Rund um die Uhr, gib t es hier eine gigantische Auswahl an erotischen Livecams – und dank unseres Gutscheincodes „777Gutschein“ sogar noch 15 Euro Rabatt auf das erste Coinpaket. Unser Tipp: Mit dem 19,99 Euro-Paket starten und effektiv nur 4,99 Euro zahlen. Besonderer Clou bei 777livecams: Per VoiceCall über eine Servicenummer, kann man komplett anonym die Dienste der Seite nutzen. Ideal, wenn es besonders diskret sein soll. Zusätzlich zu den Livecams, gibt es sogar kostenfreie (und ebenso kostenpflichtige Premium-) Galerien und Videos. Abgerechnet werden die Livecams minutenweise. Schwerpunktmäßig werden hier gute Livecams geboten.

PHALLOSAN FORTE -Hilfreiches Penistraining

Viele Männer leiden stumm unter einem zu kleinen Penis, Erektionsstörungen, Penisverkrümmungen oder haben Probleme nach Operationen an der Prostata. Vor einigen Jahren hat sich ein Unternehmen dem Tabuthema gewidmet und ein einzigartiges medizinisches Vakuum-Protektor-System erfunden. Dabei tragen Sie den Phallosan Forte-Vakuum Stretchgurt bequem und unsichtbar für mehrere Stunden täglich unter der Kleidung. Nach einigen Monaten können Sie durch den beständigen Zug, eine Verlängerung des Penis von bis zu 4cm feststellen.

Was versteht man unter Erektionsstörungen/Penisverkrümmung?

Von einer erektilen Dysfunktion spricht man, wenn eine Erektion über mehrere Monate ausbleibt oder beim Geschlechtsverkehrs zu früh nach lässt. Vorerst sollte man einen Urologen konsultieren, um körperliche, psychologische oder krankheitsbedingte Ursachen auszuschließen. Oftmals kann wieder eine normale Erektion mit Hilfe von Medikamenten erreicht werden. Bei psychologischen Problemen, gilt es Ursachenforschung mit einem Spezialisten zu betreiben. Auch Sexspielzeuge wie Analplugs oder Liebeskugeln können hier wieder für mehr Stimmung sorgen.

Hat man eine Penisdeviation oder Penisverkrümmung, kann dies zu Störungen der Erektion und zu eventuellen Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs führen. Davon Betroffene leiden unter Störungen des Selbstbewusstseins und haben Angst, dass sich ihr Zustand auf eine Beziehung auswirkt.

Ein orthopädisches Extensionsgerät kann helfen:

Phallosan Forte stellt ein aufgrund achtzehnjähriger Forschung, patentiertes System zur Vergrößerung des Penis dar. Bei der Anwendung wird das Penisgewebe und der Schwellkörper gedehnt und dadurch neues Zellenwachstum angeregt. Durch die wiederholte, sanfte Dehnung entstehen, ähnlich einem Muskelkater, kleinste Risse, die anschließend in der Heilungsphase durch neue Zellen aufgefüllt werden. Nach einiger Zeit wird der Penis dadurch sowohl in der Länge, als auch in der Breite zunehmen.

Für wen kann Phallosan forte empfohlen werden?

Das Penistraining ist sowohl bei psychischen Problemen geeignet, deren Grund in einem sehr kleinen Penis liegt, wie auch bei Problemen physischer Art, die aufgrund von Krankheiten entstanden oder die Folge einer Prostata – OP sein können. Diabetiker profitieren von einer härteren Erektion und einem erhöhten Lustgefühl.

Warum kann Phallosan forte auch nach einer Prostata-Operation hilfreich sein?

Nach einer Prostata- Operation kann es mehrere Monate dauern, bis wieder eine spontane Erektion auftritt. Ohne die starke, wiederkehrende Durchblutung während einer Erektion, baut sich das Schwellkörperbindegewebe des Penis jedoch früher oder später zu Bindegewebe um. Danach ist es nicht mehr möglich, ohne erektionsunterstützende Medikamente eine Versteifung des Penis zu erreichen.
Phallosan forte kann hier helfen. Durch den kontinuierlichen Zug auf das Glied wird ein ständiger Reiz auf das gesamte Schwellkörpergewebe ausgeübt. Dadurch werden die Nerven wieder angeregt und das Gewebes wird durchblutet. Das Training des Schwellkörpers mit Phallosan forte sorgt dafür, dass der Penis seine Funktion zur Erektion behält.

Wie funktioniert Phallosan forte?

Die erfolgreiche Vergrößerung des Penis in Länge und Umfang beruht auf einer einfachen und schmerzfreien Dehnung des Penisgewebes und des Schwellkörpers. Dadurch kommt es zu Zellenbildungen. Bei Naturvölkern wird dieses Prinzip seit Jahrhunderten genützt. Aber erst seit der Entwicklung von Phallosan forte, gibt es ein einzigartiges System, das eine Dehnung schmerzfrei garantieren kann.
Für eine dauerhafte Verlängerung bzw. Vergrößerung des Penis müssen im Glied neue Körperzellen gebildet werden. Durch Phallosan forte kann der Schwellkörper durch den auf ihn ausgeübten Unterdruck und die Zugkraft langsam wachsen. Verkrümmungen werden im Laufe der Tragezeit umgeformt.
Eichel und Vorhaut führt man in eine Schutzkappe aus weichem Silikon und in ein spezielles Kondom ein. Danach wird dem Penis eine spezielle Vorrichtung mit Streckgurt angepasst, die beständig einen sanften Zug ausübt. Die Stärke des Zugs ist selbst einstellbar, beginnen Sie vorerst mit einem leichten Zug. Es kommt zu keinen Schmerzen, zu Beginn kann jedoch ein leichtes Kribbeln bemerkbar sein. Entscheidend für einen Erfolg ist, dass Phallason forte regelmäßig mehrere Stunden am Tag über vier bis sechs Monate getragen wird. Die Vorrichtung ist selbst unter engen Hosen nicht sichtbar. Die Penispumpe kann problemlos auch während des Schlafes getragen werden.

Wann sieht man erste Ergebnisse?

Innerhalb einer Studie an einer deutschen Urologischen Station wurden die Penislängen der Patienten und ihr Umfang nach einer Zeit von 6 Monaten ermittelt. Weiters wurden die Patienten über die Tragedauer von Phallosan forte, ihr Sexualverhalten, eine etwaige Sensibilitätssteigerung befragt.
Alle an der Studie Teilnehmenden konnten sowohl eine Verbesserung der Länge, des Umfangs, der Länge der Erektion als auch der Sensibilität feststellen. Im Schnitt betrug das Längenwachstum 3,5 cm, bei einem Patienten sogar 4,9 cm. Patienten, die den Penisgürtel täglich 12 Stunden trugen, konnten den größten Erfolg verbuchen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Das Produkt ist bei sachgemäßer Anwendung praktisch nebenwirkungsfrei. Allergien können ausgeschlossen werden, da die Materialien von Phallosan Forte gut verträglich und frei von Formaldehyd, Nickel oder Latex sind.

Wo können Sie das Phallosan forte Extensionsgerät kaufen?

Phallosan Forte kann man sowohl in Apotheken, als auch über das Internet erwerben. Sie können das Produkt direkt über den Hersteller erhalten. So bleibt der Kauf anonym und bietet den Vorteil, dass sich keinerlei Hinweis hinsichtlich des Inhalts auf dem Paket befindet. Bestellen Sie beim Hersteller, erhalten Sie auf fast alle Teile Garantie. Die Lieferzeit ist kurz und beträgt nur zwei Tage.

In Apotheken ist das Produkt meist nicht lagernd und muss erst bestellt werden. Die Lieferzeit kann dabei einige Tage dauern. Das Produkt wird aus Gründen der Anonymität über eine Apotheke eher selten gekauft und dort auch meist zu einem höheren Preis angeboten.

Es wurde über gefälschte Produkte, die über eBay angeboten wurden, berichtet. Achten Sie darauf, das Originalprodukt zu erwerben.

Hier können Sie Phallosan forte kaufen.

Was kostet Phallosan forte?

Das Komplettpaket Phallosan forte beinhaltet einen elastischen Gurt mit Schaumstoffring, drei verschieden große Saugglocken incl. Manschettenkondome, zwei Protektorkappen, 4 Manschettenkondome, eine Saugpumpe und eine Zugfedereinrichtung mit Zuggabel.
Die Kosten dafür betragen incl. dem Zugang zu einer speziellen App und zweijähriger Garantie 259,00 EUR.
Man kann auch ein Kombiangebot bestellen, bei dem ein Stangensystem zusätzlich angeboten wird, mit dessen Hilfe auch während der Anwendung der Extension auf dem Bauch geschlafen werden kann. Durch das Stangensystem kann man auch von mehr Zugkraft und vom sichereren Sitz gegenüber dem Schlaufensystem profitieren.
Kombiniert kostet das Set 338,00 EUR.
Für den Versand werden 8,00 EUR.berechnet.

Für Fragen, Hilfe oder der Bestellung von Ersatzteilen steht ein Support zur Verfügung.

Entspannen und Erholen durch eine erotische Massage

Eine wohltuende Massage lockert die Muskeln und bringt pure Entspannung nach einem stressigen Tag. Doch darf es auch etwas mehr sein? Für ein prickelndes Erlebnis sorgt eine erotische Massage, die nicht nur der körperlichen Entspannung dient, sondern auch die eigene Sexualität fördern soll. Dass es viele verschiedene Arten von erotischen Massagen gibt sind nun wirklich keine neuen News. Zudem kann man sich aussuchen, ob man die erotische Massage in einem Salon durchführen oder sich körperlich von dem eigenen Partner zuhause verwöhnen lassen möchte.

Welche Arten von erotischen Massagen gibt es?

Zum einen gibt es die Soapy Massage, die den Einsatz von Wasser und Seifenlauge beinhaltet. Das Zusammenspiel aus Seifenschaum und erotischen Berührungen sorgt für Entspannung und reinigt gleichzeitig die Körperoberfläche. Die Massageart lässt sich in einer türkischen Sauna, in der Badewanne oder auf einer Luftmatratze durchführen. Davon abzugrenzen ist die Nuru-Massage, die ihren Ursprung in Japan hat. Diese erotische Massage wird mit viel Öl oder speziellen Nuru-Gelen durchgeführt, die ein besonders gutes Gleiten der Hände über den Körper ermöglichen. Die Lingam-Massage hingegen konzentriert sich auf das Massieren von Hoden, Damm und dem Sacred Spot („heilige Stelle“). Dies hat eine besonders positive Wirkung auf die Funktion der männlichen Prostata und fördert die Sexualität des Mannes. Auch die klassische Thai-Massage zählt zu den erotischen Massagearten, die sich durch verschiedene Techniken und intensive Bewegungen auszeichnet. Seriöse Studios und Masseure verzichten grundsätzlich auf einen sexuellen Akt zwischen sich und dem Kunden. In der Praxis werden aber auch erotische Massagen mit sexuellen Handlungen wie der Befriedigung mit der Hand oder dem kompletten Beischlaf dargeboten (sog. erotische Massage mit Happy End).

Welche Vorteile bietet eine erotische Massage?

Eine erotische Massage entspannt nicht nur den Körper, sondern sorgt auch für mehr sexuelle Aktivität beim Mann. Aber auch Frauen können eine erotische Massage wahrnehmen und von der Steigerung der Libido profitieren. Bei einer Erotikmassage kommt man in einen sexuellen Genuss, ohne gleich Sex mit einer Person zu haben. Dies ist für viele Menschen sehr reizvoll, die auf einen sexuellen Akt verzichten möchten. Durch den Einsatz von wohlduftenden Ölen wird zudem die Seele entspannt, so dass man einen klaren Kopf für Beruf und Privatleben bekommt. Darüber hinaus arbeiten seriöse Masseure immer diskret, so dass die Wahrnehmung dieses Dienstes nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Auch sexuelle Probleme wie der vorzeitige Höhepunkt lassen sich durch eine erotische Massage mit der Zeit therapieren. Ebenso lohnt sich die Massage für Männer mit Erektionsstörungen oder Frauen mit einem schwachen Lustempfinden.

Erotische Massage: Im Salon oder zuhause durchführen lassen?

Wenn Sie eine erotische Massage erleben möchten, können Sie dies im örtlichen Salon wie beim Haus der Massagen – Erotische Massagen in München oder zuhause durchführen lassen. Achten Sie bei der Wahl des Salons auf die Online-Bewertungen anderer Kunden, auf jeden Fall muss die Diskretion und Seriosität an oberster Stelle stehen. Wahlweise kann man sich auch einen Masseur nach Hause bestellen, der in den eigenen vier Wänden die erotische Massage absolviert. Aber auch von dem eigenen Partner kann man sich erotisch massieren lassen. Der große Vorteil ist das gemeinsame Erleben einer lustvollen Zeit. Ebenso ist eine gegenseitige erotische Massage mit dem Partner möglich.

Ein Abend mit einer Escort-Dame

Von Escort-Agenturen hat sicherlich jeder schon einmal etwas gehört. Allerdings kursieren viele Falschinformationen rund um die Escort-Leistung. Escort-Agenturen sind ein Vermittler zwischen einer Escort-Dame und einem (meist männlichen) Kunden, der die Dame für einen Abend bucht. Natürlich können mit der Zeit auch wiederkehrende Abende über eine Agentur gebucht werden, wenn die Dame dem Kunden zusagt. Für die Buchung bieten Escort-Agenturen meist ein Online-Portfolio, in dem die Profile der meist freiberuflich tätigen Escort-Ladys aufgeführt sind. So kann sich der Kunde einen ersten Überblick über die Dame verschaffen, die ihm abends Gesellschaft leisten soll. Eine Escort-Agentur sorgt also nur für die Vermittlung, nicht jedoch über den detaillierten Ablauf des Abends. Dieser wird von dem Kunden und der Escort-Dame individuell abgesprochen.

Was gehört zum Service einer Escort-Dame?

Die konkrete Dienstleistung kann unterschiedlich ausfallen. So kann sie nur aus einer Begleitung zu einem (Geschäfts-)Essen sein, dem Gang ins Kino oder zu einer Vernissage. Aber auch für den sexuellen Verkehr sind Escort-Damen zu haben, sofern dies der Kunde bei der Buchung wünscht. Grundsätzlich besteht der Dienst in der Zurverfügungstellung der Aufmerksamkeit für den Kunden, damit dieser einen schönen Abend erlebt.

Welche Kunden nehmen die Dienste einer Escort-Dame wahr?

Der Kundentyp kann ganz unterschiedlich ausfallen. Von neugierigen Singles bis hin zu verheirateten Männern, die beruflich und familiär fest im Leben stehen, ist der Kundenstamm bunt gemischt. Bei vielen Männern wissen die Ehefrauen nicht, dass der Mann einen solchen Service wahrnimmt, weil er etwa mehr Abwechslung im Leben haben möchte oder mit seiner Ehe unzufrieden ist. Singles hingegen möchten vielleicht nur einen spannenden und unkomplizierten Abend verbringen, bei dem sie Spaß erleben und etwas Neues ausprobieren möchten. Aber auch einsame Männer nehmen gerne die Dienste einer Escort-Lady wahr, mit der man auch lange tiefsinnige Gespräche ohne sexuelle Hintergedanken führen kann. Was an dem Abend passieren soll, bestimmt am Ende grundsätzlich der Kunde.

Warum sollte man die Dienste einer Escort-Dame in Anspruch nehmen?

Viele Firmen erwarten, dass man in Begleitung zu einem Geschäftsessen oder einer Firmenfeier erscheint. Dies ist für Singles nicht leicht zu bewerkstelligen, so dass eine Escort-Dame eine gute Möglichkeit ist, um dem Chef eine feste Partnerschaft vorzutäuschen. Zudem lassen sich viele Männer gerne öffentlich mit einer hübschen Frau zeigen. Auch gegen Langeweile ist der Dienst einer Escort-Dame für viele Männer attraktiv, die eine Abwechslung zum stressigen Berufsalttag haben möchten.

Welchen Vorteil bietet die Nutzung von einem Escort-Service?

Bei seriösen Anbietern wie der Munich Escorts Agentur München steht die Diskretion an oberster Stelle, so dass alles unter Verschluss bleibt, was an dem Abend passiert. Zudem werden auch die Daten des Kunden nicht dauerhaft gespeichert, sondern nach der Buchung gelöscht. Darüber hinaus erhält man Abwechslung für einen Abend und eine unvergessliche Zeit mit einer optisch attraktiven Frau.

Gibt es Nachteile, wenn ich mich mit einer Escort-Dame treffe?

Natürlich kostet der Service Geld, schließlich arbeitet keine Escort-Dame kostenlos. Auch eine Provision an die Agentur wird dabei fällig. Darüber hinaus muss man sich im Klaren sein, dass hier nur eine reine Dienstleitung gegen Geld geboten wird. Die wahre Liebe wird man hier nicht finden.

sichere Pornoseiten im Netz

Fündig wird man im Netz nach einer Pornoseite, sobald man das Wort ,,Sex“ in der Suchmaschine eingibt. Jedoch sind nicht alle Pornoseiten legal und sicher. Im Folgenden einige Tipps, worauf bei der Suche nach Pornoseiten zu achten ist:

Welche Pornoseiten sind legal?

In der Regel werben seriöse Pornoseiten damit, dass sie ihre zur Ausschau gestellten Erotikbilder oder Videos, kostenlos zur Verfügung stellen. Wenn Sie auf eine Seite stoßen, die vorwiegend damit wirbt, dass die Pornoseite legal ist anstatt kostenlos, dann sollten Sie Acht geben.

Des Weiteren muss man sich bei den seriösen Webeiten unbedingt als Nutzer registrieren. Die Pornoseiten wie Fundorado oder Porno.de, sind Seiten, die das Erotikmaterial den Online-Besuchern kostenlos anbieten. Wenn sie auf Seiten stoßen, die für das zur Verfügung gestellte Videomaterial eine Zahlung haben möchten, dann sind die Dienste legal. In diesem Fall können Sie davon ausgehen, dass die Pornoseite alle Rechte im Bezug auf das Videomaterial besitzt. Somit stehen sie rechtlich auf einer sicheren Seite. Bekanntlich werden diese legalen Pornoseiten von amerikanischen und deutschen Anbietern angeboten.

Sichere Pornoseiten:

Nichtsdestotrotz gibt es auch Pornoseiten, bei denen eine Registrierung unumgänglich ist. Ein Beispiel dafür ist die Website PORNO.DE. Nach einer Registrierung hat man sofort einen Zugriff auf das erotische Material, wie Laufbilder, diverse erotische Textbeiträge oder Livecam-Übertragungen. Die Pornoseite bietet seinen Mitgliedern vieles kostenlos an. Auf einiges hat man allerdings erst dann einen Zugang, wenn man eine Zahlung geleistet hat.

Sadorado bietet viele Fetish Clips, eine Galerie mit unzähligen Bildern und sogar Hörbücher an. Hier werden die Vorlieben aller befriedigt, vom Küssen der Lackschuhe bis hin zum Auspeitschen des Hinterns über die Web-Cam. Wer sich lieber mit Fetish Filmen vergnügen möchte, kann dies auch tun. Sadorado bietet viele verschiedene Spielarten in Form von Filmen. Hierzu gestattet die Seite einen Zugang zur Online Videothek, wo man in diversen Kategorien nach seinen Vorlieben stöbern kann. Die Seite garantiert die Befriedigung von allen. Außerdem sorgen sie laufend jede Woche für neue Inhalte.

Die Pornoseite Camdorado bietet seinen Besuchern eine Live-Cam Übertragung an. Auf dieser Seite befinden sich Profile verschiedener Frauen, die ihre Dienste online zur Verfügung stellen. Nachdem man sich kostenlos angemeldet hat, kann bereits auf der Seite gestöbert werden. Die Seriosität dieser Seite ist gegeben, da sie bei der Registrierung eine Altersverifikation durchführen müssen. Überprüft wird alles über einen sogenannten Webcam-Check, wobei die Ausweisdokumente vorgezeigt werden müssen. Die Registrierung ist wichtig, damit der Missbrauch der Dienste auf der Pornoseite vermieden werden. Die eingegebenen Daten sowie die eigene IP-Adresse werden bei der Registrierung gespeichert.

Bei Yooflirt hat man die Möglichkeit mit anderen Frauen zu flirten. Auf Yooflirt ist eine Registrierung des Nutzers genauso nötig, um Kontakt mit den Frauen aufnehmen zu können. Andernfalls ist eine Einsicht in die Profile der Frauen nicht gewährt.

Im Großen und Ganzen ist bei den Pornoseiten zu beachten, dass sie sicher sind. Bei legalen und sicheren Pornoseiten kann eine Registrierung nicht vermieden werden. Damit möchte man sicher gehen, dass kein Missbrauch seitens des Nutzers vorliegt. Bei Seiten wie, Fundorado, Sadorado oder Yooflirt handelt es sich auch um sichere Seiten.

Weiterführende Links

Schwung in die Beziehung bringen

Liebesleben aufpeppen – Experimentieren hilft
Wer sein Liebesleben aufpeppen möchte, der sollte einfach bereit sein, einmal etwas Neues
auszuprobieren. Denn letztlich wird es anders kaum gelingen, das Liebesleben tatsächlich
richtig aufzupeppen. So kann man einmal versuchen, nicht immer nur im Bett nach dem
gemeinsamen Vergnügen zu suchen. Das eigene Haus, die eigene Wohnung bieten noch so
viele andere Orte, an denen man ein prickelndes Erlebnis der besonderen Art genießen kann.

Abwechslung ist der Schlüssel zum Erfolg

Auch kann es sinnvoll sein, einfach neue Stellungen im Bett auszuprobieren, kleine Spielchen zu testen, etwa mit Fesseln, Analplugs, Liebeskugeln oder vielen anderen Liebesspielzeugen.
Wichtig ist vor allem, dass man aus der Routine ausbricht, wenn man sein Liebesleben
aufpeppen will. Immer nur eine Stellung, immer am gleichen Ort, am gleichen Tag und zur
selben Zeit – das kann auf Dauer nur langweilig werden.

Auf Wünsche eingehen

Auch sollten die Partner gemeinsam über ihre geheimsten und intimsten Wünsche sprechen, wenn sie wieder prickelnde Erotikabenteuer erleben wollen. Hier sollte man keine falsche Scham zeigen, denn der Partner
kann nun einmal nicht erahnen, welche Wünsche und Bedürfnisse man in seinem tiefsten
Inneren hegt. Deshalb gilt einmal mehr die Devise, nur wer miteinander redet, kann auch das eigene Liebesleben aufpeppen.
Generell ist also Experimentierfreudigkeit gefragt, wenn es darum geht, das eigene
Liebesleben aufzupeppen, aber genauso sollte man offen und ehrlich miteinander umgehen.
Vielleicht hegt ein Partner schon lange einen geheimen Wunsch, der für beide sehr
befriedigend ausfallen kann. Insofern sollte man sich ruhig einmal trauen, etwas Neues
auszuprobieren und damit sein Liebesleben aufzupeppen. Denn wer nach wie vor im alten
Trott weiter macht, der wird auf Dauer nur noch mehr Langeweile erleben und womöglich
den Partner gar vergraulen.

Sexcams – eine Übersicht

Nahezu jeder hat bereits denn Begriff der Webcam einmal gehört. Bei dieser handelt es sich um eine Kamera, welche bei neuen Computern bereits in diese eingebaut. Bei älteren Modellen hingegen muss diese separat gekauft werden. Dann kann man diese über ein Kabel mit dem Computer verbinden. Durch diese tolle Funktion kann man sich mit Menschen, welche sich körperlich in einer weiten Entfernung befinden sehen und somit mit diesen sprechen.
Diese tolle Webcam ist nicht nur für tägliche Gespräche unter Freuden und Verwandten dar. Diese eignet sich auch für erotische Spiele. Benutzt man eine Webcam dafür, um miteinander erotische Bilder zu teilen und sich vor der Kamera zusammen zu befriedigen und lustvolle Momente miteinander zu teilen, dann bekommt die Webcam einen etwas anderen Namen. In diesem Fall ist nämlich von der Sexcam die Rede.

Was ist die Sexcam genau?

Eine normale Kamera wird zu Sexcam

Eine normale Kamera wird zu Sexcam

Wie es bereits angedeutet wurde benötigt man für eine Sexcam keine besondere und separare Kamera. Dieser Begriff bedeutet schlicht und ergreifend, dass man vor der Kamera nicht über das Wetter redet. Vielmehr geht es in diesen Fällen heiß vor der Kamera her. Die Kamera ist dabei in der Regel so positioniert, dass die Geschlechtsteile oder der Körper der Beteiligten zu sehen sind. Viele wollen bei diesen Vorhängen anonym bleiben. Aus diesem Grund zeigen diese oft nur den Körper, dafür aber das Gesicht oft nicht.
Die Beteiligten spielen dann mit und an den Körperteilen. Das ist nahezu so, wie es bei einem normalen Vorspiel auch der Fall ist, wenn man physisch zusammen ist. Die Beteiligten spielen und provozieren so lange, bis diese schließlich zum Höhepunkt kommen.

Von wem wird die Sexcam genutzt?

Eine Sexcam ist in vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. So kann man eine solche Sexcam ganz einfach und unkompliziert privat veranstalten. Man kann sich für diese Zwecke aber auch auf eine dafür ausgerichtete und spezialisierte Seite begeben. Jedoch gibt es auch bei den Seiten Unterschiede. Auf diese sollte man immer achten.
Privat benutzen in der Regel zwei Personen eine solche Sexcam. Dabei handelt es sich in der Regel um ein Paar. In dem Moment ist dieses nicht physisch zusammen hat aber große Lust aufeinander. In diesem Fall können diese zwar keinen richtigen Sex haben, aber ihre Lust nach dem Partner über die Sexcam befriedigen.
Manche Menschen stehen eher auf das Unbekannte und auf die Anonymität. Ist dem so, dann kann man auch über eine spezielle Seite auf die Suche nach Gleichgesinnten gehen. In diesem Fall hat man dann sozusagen ein blind date über die Sexcam.

Die Zielgruppen

Viele begeben sich täglich auf eine speziell ausgerichtete Seite im Internet. In diesem Fall gibt es einige Dinge, welche man in diesem Zusammenhang wissen sollte. Zudem sollte man einige wichtige und dementsprechende Kriterien beachten.
Es gibt viele unterschiedliche Zielgruppen, welche die Seiten jeweils haben können. Oft kann man gezielt nach den unterschiedlichen Seiten suchen. In der Regel ist eine solche Seite so aufgebaut, dass man auf dieser direkt aus unterschiedlichen Kriterien und Kategorien wählen kann.
So ergibt sich der Umstand, dass es sehr viele diverse Zielgruppen gibt. Das sorgt auch dafür, dass man durch die Wahl einer bestimmten Kategorie eine große Chance hat das zu bekommen worauf man persönlich steht. Man kann somit das ausleben, was man persönlich mag. Alles auf das Thema Sex bezogen.
So gibt es spezielle Sexcams für Menschen, welche hetero, schwul oder lesbisch sind. Aber auch für Paare, wenn diese darauf stehen sich gegenseitig mit einem anderen Paar auszutauschen. Diese sehen sich aber auch dabei zu, wie sich diese befriedigen oder gar Sex miteinander haben. Zudem kann man auch unter ganz speziellen und besonderen Kategorien wählen. Es gibt somit die Kategorie SM oder auch die Möglichkeit sich an älteren Frauen oder an älteren Männern zu erfreuen.
Somit hat die Sexcam sehr viele unterschiedliche Zielgruppen. Damit zusammenhängend hat man sehr viele unterschiedliche Kategorien aus welchen man wählen kann.

Kostenlos oder gegen Bezahlung

Auf den vielen unterschiedlichen Seiten kann man an einer Sexcam teilnehmen. Somit kann man sich über diese befriedigen und seinen Spaß haben. Oft hat man die Wahl zwischen einer kostenlosen Sexcam und einer Sexcam gegen Bezahlung. Der Unterschied dieser beiden Varianten ist dabei sehr groß und nicht gerade unbedeutend.

Die kostenlose Sexcam

Eine kostenlose Sexcam zeichnet sich in der Regel dadurch aus, dass diese über einen Zufallsgenerator gesteuert wird. So kann es sein, dass man über diese einen anderen Amamteur als Partner bekommt. Dieser möchte ebenfalls seinen Spaß haben. Man kann sich über eine solche Seite unter Umständen auch gezielt mit anderen Nutzern verabreden und dann die Sexcam nutzen.

Die Sexcam gegen Bezahlung

Bei einer Sexcam gegen Bezahlung handelt es sich in der Regel nicht um eine Sexcam mit Amateuren. Zahlt man für das Vergnügen, dann möchte man für die Bezahlung logischerweise auch entsprechend belohnt werden. Man möchte das sehen, was einem persönlich gefällt.
So kann man über die Bezahlung oft direkt eine professionelle Frau oder auch einen professionellen Mann buchen. Dieser ist dann die gesamte Zeit über nur für den Kunden und dessen Wünsche da. Was man sich dabei wünscht kann man entweder direkt vor der Buchung oder auch während der Sexcam mitteilen.
So ist die Sexcam in diesem Fall ein ganz besonderen Erlebnis. Oft zahlt man in diesem Fall pro Stunde und kann sich mit dem Partner Vergnügen. Es gibt aber auch die andere Möglichkeit der Sexcam gegen Bezahlung. Bei dieser Variante zieht sich eine bekannte und professionelle Persönlichkeit vor der Kamera aus. Gegen Bezahlung befriedigt such diese provokant selbst. An diese Moment können die zahlenden Nutzer teilhaben
Der Unterschied ist dabei jedoch, dass man nicht alleine und ungestört ist. Zudem kann man nur die professionelle Persönlichkeit in der Sexcam sehen ist. Die Nutzer selbst können sich in diesem Fall aber nicht zeigen.

Hier gibt es zu bezahlten Cams alle Fakten vom deutschen Sexcam Marktführer.

Fazit

Es gibt viele unterschiedliche Art und Weisen eine Sexcam zu nutzen. Dadurch leben viele ihre Fantasien aus und haben ihren Spaß. Bei der großen und äußerst umfangreichen Auswahl findet dabei jeder Geschmack das richtige. Durch die äußerst große und umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Seiten kann jeder seinen Fetisch ausleben. Auch kann jeder seine Fantasie durch die Sexcam befriedigen.

BDSM: So funktioniert das Spiel mit der Dominanz

Eine Beziehung mit BDSM ist etwas Besonderes. Paare, die regelmäßig BDSM praktizieren, sind oft glücklicher, weil ihr Sexleben nach ihren Vorstellungen funktioniert. Und der Sex wird mit der Zeit auch nicht langweiliger bzw. schläft nicht ein, ganz im Gegenteil: Je mehr Vertrauen da ist, umso intensiver kann BDSM werden.

BDSM ist eine Kombination aus Kontrolle, Unterwerfung und Lustschmerzen. Es gehört zu einer sexuellen Ausprägung. Nicht jeder mag BDSM, nur selten entdecken Personen BDSM für sich neu. Meist ist die Veranlagung entweder da oder nicht. Allerdings können sich die Rollen innerhalb des Spiels schon einmal verändern.

BDSM ist aus unterschiedlichen Einzelwörtern zusammengesetzt: Bondage, Disziplin und Sado-Masochismus. Bondage und Disziplin entstammen hierbei eher dem Bereich der Kontrolle und Unterwerfung. SM hingegen vertritt verschiedene Praktiken, mit kleinen Schmerzen den Unterwürfigen zu quälen oder zu erziehen. Dabei werden gezielt sexuelle Reize gesetzt und besonders erogene Zonen stimuliert, was auf der einen Seite angenehm sein kann oder auch kleine Schmerzen, die Lustschmerzen erzeugt.

Das SSC-Prinzip

Anders als in den Köpfen vieler Nicht-BDSM-ler hat es nichts mit Gewalt zu tun. Es geht also nicht darum, den Partner irgendwie sinnlos zu schlagen. Auch Vergewaltigungen gehören nicht zum BDSM. Stattdessen geht es hier um einvernehmliche Praktiken, mit denen beide Partner einverstanden sind. Der Zwang und die Unterwerfung sind hier also freiwilliger Natur. Umgekehrt bedeutet diese Freiwilligkeit, dass die Missachtung strafbar ist.

Wegen der unterschiedlichen Ausprägungen sind die Neigungen zu BDSM je nach Person oft unterschiedlich. Manche mögen nur den BD-Teil, also lediglich die Unterwerfung, ohne dass Reize in Form leichter Schmerzen gesetzt werden. Andere stehen lediglich auf Lustschmerzen beim SM, würden sich jedoch nie fesseln lassen.

Lustschmerz

Beim SM unterscheidet der Profi zwischen verschiedenen Praktiken und der Intensität des Schmerzes. Ein Klassiker ist einfaches Spanking, wobei der Hintern des unterwürfigen Partners versohlt wird. Je nachdem, was zum Schlagen verwendet wird (die flache Hand, eine Gerte oder auch ein Gürtel), tut Spanking mehr oder weniger weh. Entscheidend ist hierbei die Fläche, die auf die Haut tritt. Bei der flachen Hand wird der Hieb auf eine größere Fläche verteilt, bei einem Gürtel ist es nur eine kleine Fläche, dort ist der Schlag heftiger.

Es ist nicht unüblich, beim BDSM auch mal die Rollen zu tauschen. Die Partner haben dann nicht die Rolle des Dom und Sub, sondern sind Switcher. Damit wechseln sie auch mal ihre Rollen, um sowohl die dominante, als auch devote Seite ausleben zu können. Wenn du BDSM nicht sexuell anregend findest, solltest du die Neigung anderer keineswegs verurteilen. Es ist nicht krankhaft oder anormal. Und sobald sich Partner gefunden haben, welche die gleichen Neigungen haben, ist es für beide Seiten umso besser. Nichts ist schlimmer als würdest du dich hinter deinen sexuellen Wünschen verstecken.

Übrigens, auch beim Sexting kannst du versaute Nachrichten mit BDSM kombinieren. Damit findest du im Optimum heraus, ob dein Partner womöglich Neigungen zu Dominanzspielen hat. Probiere es einmal aus, es wird dir gefallen.