Dienstreise und dann? Tipps für das erste Date mit einem Escort

Die Inanspruchnahme der Dienste eines Escort unterscheidet sich deutlich von einem Gang zu einer Prostituierten oder dem Gang in ein entsprechendes Etablissement. Eine Escort-Dame bietet weitaus weitreichendere Dienste an. Sie fungiert als Begleiterin und Gesellschafterin für die Dauer der vereinbarten Zeit des Beisammenseins. Hier handelt es sich in erster Linie um repräsentative Aufgaben, welche eine Dame von einem Anbieter wie Escort Frankfurt anbietet.

Nicht selten handelt es sich dabei um das Auftreten als Dame an der Seite eines Geschäftsmannes bei offiziellen Anlässen oder aber auch als Begleiterin zu einer kulturellen Veranstaltung oder zu einem Abendessen im Restaurant. Der Gast sollte sich also im Vorhinein im Klaren darüber sein, welche Dienste er von der Dame des Escort Frankfurt erwartet. Vielfach macht es Sinn, die Buchung bereits vor Antritt der Geschäftsreise zu tätigen, um vor Ort alles zur vollsten Zufriedenheit vorzufinden. Die Buchung einer Dame aus dem Umkreis hat weiterhin den Vorteil, dass diese ggf. nützliche Tipps hinsichtlich Restaurants, Bars oder sonstigen Freizeitmöglichkeiten parat hat.

Escort-Knigge – wie verhält man sich auf einem Escort-Date?

An oberster Stelle jedoch steht der gegenseitige Respekt im Umgang miteinander und die Wahrung der Etikette. Wer zum ersten Mal eine Dame von einer Begleitagentur für sich bucht, sollte daher einige Dinge beachten.

Bei der ersten Begegnung sollte sich der Herr genauso verhalten, als sei er mit einem ganz normalen Date verabredet. Natürlich handelt es sich zwar um ein geschäftliches Arrangement, dennoch ist ein höflicher Umgang in diesem Falle angemessen, da es sich bei dieser Dienstleistung um ein sehr persönliches Miteinander handelt. Zudem kann nur so eine angeregte Unterhaltung und bestenfalls ein ungezwungener und entspannter Umgang entstehen. Der Ort der Begegnung richtet sich in erster Linie nach den Planungen des weiteren Verlaufs. Es liegt jedoch in der Natur der Sache, dass dieser Ort möglichst diskret und unverfänglich sein sollte. In den meisten Fällen bietet sich ein Restaurant oder auch die Hotelbar an.

Die Escort-Dame bereitet sich gewissenhaft auf den gemeinsamen Termin vor. Das spiegelt sich selbstverständlich auch in der Garderobe wider. Wie jede andere Frau auch freut sie sich daher über eine anerkennende Bemerkung über ihr Äußeres oder auch über eine kleine Aufmerksamkeit. Dies fördert die Stimmung zwischen Dame und Gast und ist mit Sicherheit auch für das Gelingen eines angenehmen Abends förderlich.

Der nötige Respekt gebietet es natürlich auch dem Herren, in entsprechend gepflegtem Äußeren aufzutreten. Hierzu zählt neben einer geeigneten Garderobe auch die Körperhygiene. Diese ist für viele, jedoch leider nicht für alle selbstverständlich und sei daher hier erwähnt.

Das Honorar berechtigt nicht automatisch dazu, mit der betreffenden Dame Sex zu haben. Körperliche Nähe erfolgt ausschließlich im gegenseitigen Einvernehmen und grundsätzlich nur unter Anwendung einer geeigneten Verhütung. Es versteht sich von selbst, dass im Umgang mit der Dame vom Escort Frankfurt auch der Konsum von Alkohol in Maßen zu erfolgen hat. Sollte ein Gast in dieser Hinsicht über die Stränge schlagen, so kann dies als Gefahr für die Dame in seiner Begleitung angesehen werden. In diesem Falle ist der gemeinsame Abend sehr schnell beendet.

Abschließend sei auf beiderseitige Diskretion hingewiesen. Viele Escort-Damen üben diese Tätigkeit nebenberuflich aus. Es ist daher nicht in ihrem Sinne, diese Tatsache publik zu machen. Genauso verhält es sich natürlich auf für den Gast, der seinerseits auf absolute Verschwiegenheit zählen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.