Top 5 der kostenpflichtigen Erotikportale

Wer im Internet auf der Suche nach erotischen Inhalten ist, wird in der Regel schnell fündig. Viele Seiten halten jedoch nicht, was die kurzen Ankündigungstexte in den Suchmaschinen versprechen. Oder die Betreiber versuchen, ihre Besucher mit überhöhten Preisen abzuzocken. Deshalb gibt es an dieser Stelle die fünf besten Erotikportale, bei denen alle Besuche zu fairen Konditionen auf ihre Kosten kommen.

Erotik1.de

Diese Seite bietet so ziemlich alles, was einen Besuch auf einem Erotikportal interessant macht: Softcore- und Hardcore-Videos, Livecams mit der Möglichkeit zum Cam2Cam-Chat und jede Menge aufregende Bilder von Seite1-Girls.

Die Seite ist bereits seit 2002 am Start und gehört somit zu den alten Hasen in der Branche. Betrieben wird das Portal von der LOMEX Media GmbH mit Sitz in Berlin.

Die Inhalte können nicht nur am PC oder Laptop, sondern auch auf dem TV, Smartphone und auf dem Tablet angesehen werden. In den meisten Fällen sind eine Registrierung und ein kostenpflichtiges Abo-Paket erforderlich. Doch um sich von der Qualität der Inhalte überzeugen zu können, offeriert Erotik1.de einen Schnupperpass für einen Euro, der für zwei Tage lang Zugang zu allen Clubinhalten bietet.

Porndoe

Bei Porndoe finden sich in erster Linie Millionen erotischer Clips hauptsächlich aus professionellen Studios. Das Portal ist seit 2014 am Markt und legt größten Wert auf die Anonymität seiner Kunden.

Die Menüführung ist übersichtlich und einfach. Eine Auswahl nach unterschiedlichen Kategorien von Videos ist mit wenigen Mausklicks möglich. Darüber hinaus bietet das Portal die Möglichkeit für Webcam-Sex und reale Sextreffen. Zur Abrundung sind auch ein paar aufregende Sex-Games integriert.

Die meisten Videos auf der Plattform sind in Kurzfassungen kostenlos und können ohne Anmeldung angesehen werden. Wer sich in der Community anmeldet, zahlt eine monatliche Gebühr von knapp 40 Euro. Dafür gibt es unter anderem die Möglichkeit, sich die Videos in vollem Umfang anzuschauen, diese herunterzuladen, Kommentare hinzuzufügen und sich Playlists zu erstellen.

XTube

Das Portal xtube.com ist mit seinen neun Millionen Usern mittlerweile schon eine echte Branchengröße. Hier kommen vor allem die Fans von Amateur-Pornos voll auf ihre Kosten. Daneben gibt es aber auch einige professionelle Filmchen.

Wer selbst Videos auf die Plattform hochlädt, hat sogar die Möglichkeit, damit ein kleines Nebeneinkommen zu verdienen. Ansonsten finanziert sich XTube vor allem über Werbeeinnahmen und Premium-Inhalte, die nur registrierten Usern vorbehalten sind.

Die sogenannte „Plus-Zone“ ist für rund zehn Euro monatlich erhältlich und bietet beispielsweise die Möglichkeit, die Profile seiner Besucher zu betrachten und die Videos werbefrei zu genießen.

FunDorado

Bei FunDorado handelt es sich um eines der bekanntesten LiveCam-Portale. Die Seite wurde bereits mehrfach mit dem begehrten Venus Award ausgezeichnet, der jährlich in Deutschland vergeben wird.

Hier warten hunderte von Girls vor der Kamera auf ihre Kunden. Die Auswahl ist also wirklich riesig und es sollte für so gut wie alle Vorlieben etwas dabei sein. Darüber hinaus finden in den Studios regelmäßig Liveshows mit Amateuren statt. Gruppenchats heizen die Stimmung noch zusätzlich an.

Neben der großen Cam-Section gibt es aber auch noch eine riesige Auswahl an Erotikfilmen aus allen Genres. Täglich werden neue Inhalte auf die Plattform hochgeladen.

Zum Kennenlernen der Seite darf sieben Tage lang kostenlos reingeschnuppert werden. Wer eine Langzeit-Beziehung mit FunDorado eingehen möchte, zahlt bei monatlicher Abbuchung rund 20 Euro dafür.

Live-Strip.com

Live-Strip.com ist das führende Camsex-Portal in Deutschland. Mehr als 6.000 Cams stehen den Besuchern hier zur Verfügung und die Camgirls erfüllen bereitwillig auch einmal ausgefallenere Wünsche.

Neben den klassischen Angeboten, die es auch auf anderen Portalen gibt, findet sich auf Live-Strip.com unter anderem auch ein aufregender Dessous-Shop. Darüber hinaus gibt es regelmäßig die Möglichkeit, an Gewinnspielen teilzunehmen und aufregende Preise abzustauben. Neben den Live-Strips gibt es auch unzählige Clips und Bildchen zu bestaunen.

Einige Leistungen können kostenlos in Anspruch genommen werden. Für die meisten Inhalte werden jedoch kostenpflichtige Coins benötigt, die direkt auf der Plattform gekauft werden können. Die Preise hängen dabei von der Beliebtheit des Camgirls und der Qualität des Videos ab. Zum Kennenlernen gibt es zehn Minuten Live-Cam-Action kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.